Unterricht

Der Unterricht an der Martinus-Schule richtet sich nach den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand Ihres Kindes. Unsere Hilfe umfasst:

  • Unterricht in kleinen Lernverbänden (durchschnittlich 11 Schülerinnen und Schüler)
  • bewegungsorientiertes Lernen im Unterricht 
  • individuelle Fördermaßnahmen im Bereich Sprache/Therapie 
  • schülerorientierte Förderung besonders in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Entwicklungsunterstützende Anreize im Bereich der Bewegungssteuerung und Konzentration durch Psychomotorik und Basiskompetenztraining
  • ausgewogenes Verhältnis von Lernen, Arbeiten und Entspannen durch pädagogisch betreute Spielzeiten
  • eine verlässliche Schule von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
  • weitere Bewegungsförderangebote durch Motopädie und
    Ergotherapie.

Offener Unterrichtsanfang von 7.55 Uhr bis 8.25 Uhr, Freiarbeiten, offene Unterrichtsformen mit Lerntheken, Lernstationen und handlungsorientierten Angeboten fördern selbstentdeckendes und selbstverantwortliches Lernen und ermöglichen weiterhin das Lernen mit allen Sinnen. Sie schaffen Freiräume, gerade für kleine „Zappelphilippe“ und leicht ablenkbare Kinder.

Schlüsselkompetenzen

Auf die Vermittlung der Schlüsselkompetenzen (Lesen, Schreiben, Rechnen) wird besonderer Wert gelegt. Der individuelle Schulerfolg Ihres Kindes wird gesichert durch:

  • Kleingruppenarbeit
  • Sehr gutes mediales Angebot einschließlich Internet-Nutzung, Smartboards, interaktive Lernprogramme, computergestützte Unterrichtsgestaltung „Lernen im Netz“
  • Gebrauch der Lehrwerke der Grundschule

Gerade hier hat die Martinus-Schule in der Qualitätsanalyse des Landes NRW hervorragend abgeschnitten.